Worauf ist beim Brunnenbau zu achten?

Brunnenbau ist Handwerk – achten Sie bei der ausführenden Firma auf die Eintragung der Handwerkskammer. Nur so erhalten Sie qualitativ hochwertige Arbeit, an denen Sie lange Freude haben. Unser Betrieb ist ein zertifiziertes Fachunternehmen nach DVGW-Arbeitsblatt  W120-1 für den Brunnenbau und W120-2 für die Geothermie inkl. Betrieblichen Managementsystem (BMS)

Gibt es auf meinem Grundstück ein Wasservorkommen?

Grundsätzlich ist mit einem ausreichenden Wasservorkommen in Südbrandenburg und Ostsachsen überall zu rechnen. Die Ergiebigkeit sowie die notwendige Tiefe der Bohrung variieren jedoch und sind regional unterschiedlich.

Welchen Abstand muss ich beim Brunnenbau zu Grundstücks- bzw. Nachbargrenzen einhalten?

Gesetzlich vorgeschrieben sind 3 Meter von der Grundstücksgrenze. Sie haben aber auch die Möglichkeit, mit Ihrem Nachbarn die Bohrstellen individuell zu vereinbaren.

Wie viele Bohrungen müssen für eine  Wärmepumpe gebohrt werden?

Die Anzahl der Bohrungen ist vom Wärmebedarf und der geologischen Lage des Grundstücks abhängig. Wir ermitteln im Vorfeld die nötige Anzahl und die Tiefe der Bohrungen.

Wie tief können Sie bohren?

Wir können Ihnen Bohrungen bis zu einer Tiefe von 100 Metern abteufen.

Ist Brunnenwasser Trinkwasser?

Auch wenn die meisten Brunnen für Gartenbewässerung etc. gebohrt werden, kann Brunnenwasser je nach Wasservorkommen auch Trinkwasser sein. Um die Qualität des Brunnenwassers zu bestimmen ist eine amtliche Wasseranalyse notwendig.